Zeckenschutz, Flohschutz



Artikel  1 - 1 von 1

Gesundheitsvorsorge beim Tier: NummerEins – der Zecken- und Flohschutz
Diewohl schlimmsten Parasiten in der Spinnenwelt sind die Zecken. Sie dienenkeinem nennenswerten Zweck, noch nicht mal als Nahrung für andere Tiere. Siesetzen sich meist im Fell von Hund oder Katze fest, verursachen einen Einstichund verharren teilweise tagelang an dieser Stelle, bis diese dann prall gefülltvon ihrem Wirt wieder abfallen. Der Zeckenschutz in Verbindung mit einemFlohschutz ist daher gerade bei den Vierbeinern dringend notwendig. DieserZeckenschutz beginnt bei einem Hund und auch einer Katze mit der täglichenKontrolle des Fells. Meist halten sich die Vierbeiner den ganzen Tag, insoferndies das Wetter zulässt, im Freien auf und sind daher wesentlich anfälliger fürden Befall. Einige Hundearten sind besonders anfällig und bei denen sollte dannauch ein weiterführender Zeckenschutz vorgenommen werden.

Halsbänder und Sprays gegen Zecken

DieFrage ob man besser Halsbänder oder Sprays gegen Zecken verwendet ist sehrumstritten und kann im Endeffekt dann nur vom Besitzer selbst entschieden werden.Halsbänder die zum Schutz gegen Zecken dienen oder aber auch Flohschutz Halsbänder,sind mit unterschiedlichen Meinungen belegt. Die einen sind der festenÜberzeugung, dass seit dem Tragen des Halsbandes nicht eine einzige Zecke mehrim Fell zu finden war und andere wiederum müssen trotzdem eine täglicheKontrolle durchführen und finden welche. Wenn man sich nicht ganz sicher ist,welches Halsband in Bezug auf einen Zeckenschutz oder Flohschutz nutzen soll,ist das Beratungsgespräch bei einem Tierarzt durchaus sinnvoll. Dieser kannanhand des Hundes und seiner Fellstruktur eine genauere Empfehlung abgeben.Darüber hinaus ist auch die Anwendung von Zeckenschutz-Sprays durchaussinnvoll. Hat man beispielsweise vor, einen langen Spaziergang durch den Waldmit seinem Vierbeiner zu machen, sind die Sprays sehr wirkungsvoll. Einfach vordem Start das Fell Ihres Hundes einsprühen und die Zecken, die sich am liebstenin Waldgebieten und Wiesen aufhalten, mögen diese Stoffe nicht und werden denHund aller Voraussicht nach in Ruhe lassen.

RegelmäßigeAnwendung verhindert einen Neubefall

Wemdas nicht reicht oder wenn man sich gerade in einem sehr stark befallenenZeckengebiet befindet, der kann seinem Vierbeiner noch die Zeckenschutz-Tropfenverabreichen. Diese werden nicht eingenommen sondern einfach in das Nackenfellund auf die Rutenwurzel des Hundes geträufelt. Wiederholt man diese Behandlungmindestens einmal im Monat, sollte das Problem eigentlich behoben sein. Ebenso verhältes sich auch mit dem Schutz vor Flöhen. Auch hier bieten wir Ihnen eine großeAuswahl an Halsbändern für den Floh- und Zeckenschutz, Flohshampoo,Zeckenshampoo, Zeckenzange, Flohbürste und vieles mehr an.

Passwort vergessen